Innsbruck

Im landschaftlich schönen Inntal gelegen, ist die Tiroler Hauptstadt Innsbruck vor allem als begehrter Wintersport- und Aktivurlaubsort bekannt. Doch abseits der schier zahllosen umliegenden Wander- und Biker-Wege, Kletterpfade, Ski- und Snowboard-Pisten, zeigt sich insbesondere im Sommer, dass Österreichs fünftgrößte Stadt, die im Süden vom Patscherkofel und im Norden durch die Nordkette des Karwendelgebirges eingerahmt wird, weitaus mehr zu bieten hat. Ob es nun die faszinierende spätmittelalterliche Altstadt ist oder gar Innsbrucks außerordentlicher Ruf als Einkaufs- und Kongressort – die 122.000 Seelen-Stadt lockt jährlich ca. 4 Millionen Tagesbesucher in ihre Straßen. Mittlerweile zählt sie zu einem der größten Kulturzentren Österreichs.

Sehenswürdigkeiten

Um die Jahrtausendwende herum wurde die Stadt ergänzt durch eine ganze Reihe öffentlicher Bauten hochwertiger Architektur. Nun glänzt sie durch eine fabelhaft moderne Optik.

Goldenes Dachl: Dies ist Innsbrucks berühmtestes Wahrzeichen und liegt geradewegs ins der geschichtsträchtigen Altstadt. Es handelt sich um einen zweigeschossigen Erker, der von Kaiser Maximilian I in eine Hofloge mit gotischen Gewölben umgestaltet wurde und als Ausblick auf Schauspiele und Turniere diente. Über 2.600 vergoldete Kupferschindeln zieren sein Dach.

Dom St. Jakob: Wenige Meter nördlich des Goldenen Dachls gelegen, steht der beeindruckende Barockbau der Dom- und Propsteipfarrkirche St. Jakob. Im ersten Viertel des 18. Jahrhunderts errichtet, gilt er als erster hochbarocker Kirchenbau Tirols. Besonders das am Altar befindliche Mariahilfbild von Lucas Cranach dem Älteren erlangte Berühmtheit und ist heute das vermutlich meistverbreitete Marienbild des österreichischen und süddeutschen Raumes.

Alpenzoo: Mit seinen ca. 2.000 Tieren aus 150 Arten befindet sich am Fuß der Nordkette der Alpenzoo Innsbruck. Er besitzt die weltweit größte Sammlung von Tieren des Alpenraumes. Täglich ab 9 Uhr ermöglicht dieser Themenzoo die Begehung seiner natürlich-gestalteten Gehegeanlagen, Aquarien, Vogelvolieren und der Freilandterrarien.

Basilika Wilten: Auf dem Platz der römisch-katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche im Stadtteil Wilten verehrten früher – so heißt es – bereits römische Legionäre ein Marienbild. Unter ihrem heutigen Bau wurden die Reste einer Vorgängerkirche gefunden, die sich auf die Zeit des frühen Christentums, um das 5. Jahrhundert herum, zurückdatieren lassen.

Schloss Ambras: An der südöstlichen Stadtgrenze gelegen, steht auf über 600 Metern Höhe das Schloss Ambras. Es ist eines der bedeutendsten Gebäude Innsbrucks und wird besonders mit Erzherzog Ferdinand II. in Verbindung gebracht. Dieser baute das Schloss nicht nur prunkvoll aus, sondern errichtete für seine berühmte Ambraser Sammlung auch eine Museumsanlage im Unterschloss.

Veranstaltungsorte

Vom Sport- bis zum Konzert-Highlight: Innsbruck bietet nicht nur Locations für erstklassige Après-Ski-Erlebnisse.

Olympiahalle Innsbruck: Seit 1964 gingen hier Musik-Größen wie Sting, die Rolling Stones oder auch Marilyn Manson ein und aus. Bis zu 7.800 Zuschauer fasst die Halle im südlichen Stadtgebiet, die 2005 als ein Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft diente. Die im Zuge dessen errichtete nahegelegene kleine Eishalle hat unterstützend eine Kapazität von rund 3.200 Menschen.

Treibhaus: Wer diese Location abseits so manchen Touristenweges in der Innenstadt erst einmal gefunden hat, der kommt in den Genuss angenehmster Jazz- und Weltmusik, fernab des Mainstreams. Hier trifft sich, was freie Kreativität lebt und Phantasie feiert. Dabei ist der Club mit seiner über 30-jährigen Geschichte mittlerweile weit mehr als ein Geheimtipp.

Aftershave: Eine szene-interne Institution, direkt am Innsbrucker Herzog Otto Ufer gelegen. Hier dürfen vor allem regionale Bands zu Wort kommen und den sehr kleinen aber feinen Club regelmäßig zum Beben bringen.

p.m.k.: Gemütlich und stylisch kommt das p.m.k. – Kurzform für Plattform mobile Kulturinitiativen – wenige Schritte nördlich des Innsbrucker Hauptbahnhofes daher. Rund 30 örtliche Kulturvereine gründeten diese Location mit dem Ziel, der Stadt ein abwechslungsreiches Event- und Konzerthaus zu bieten. Von Metal bis Indie, von Elektro bis Pop – alle paar Tage sind hier internationale Newcomer zu Gast, die das Publikum auch mal gern bis spät nach Mitternacht bespaßen.

Weekender: Wer auf Partys, Konzerte, Video-Vorführungen und Live-Sessions in kleinem, gemütlichem Rahmen steht, der landet früher oder später im Weekender im südlichen Innsbruck. Liegt der Fokus hier meist auf Pop, Rock und Alternative, bedienen sich die DJs für ihre Sets auch gerne an anderen All-Time-Favorites. Spätestens wenn es um Konzerte geht, sind genre-übergreifend nationale und internationale Bands vertreten.

Anreise & Fortbewegung

Flughafen: Der Flughafen Innsbruck ist nur rund 5 Kilometer westlich der Innenstadt lokalisiert und stellt den größten Flughafen Tirols sowie Westösterreichs dar. Jährlich verkehren hier fast eine Million Reisende.

Die Innsbrucker Innenstadt ist vom Flughafen aus mit der Buslinie F zu erreichen, welche tagsüber im Viertelstunden-Takt geschaltet ist. Die Fahrzeit beläuft sich auf in etwa 16 Minuten.

Autofahrer erhalten über die Autobahn A12 sowie die Bundesstraße B171 die beste Anbindung an das Stadtzentrum. Fahrzeit hier: rund 10 Minuten.

Taxi-Stände befinden sich direkt vor dem Flughafengebäude. Eine Fahrt vom Flughafen bis in die Innenstadt Innsbrucks kostet tagsüber durchschnittlich 11 Euro.

Hauptbahnhof: Der Innsbrucker Hauptbahnhof befindet sich östlich des Stadtzentrums und hat mit gut 25.000 Fahrgästen jährlich eines der größten Fahrgastaufkommen aller Bahnhöfe Österreichs. Er bietet Übergänge zum Fernverkehr, dem Tram- und Bus-Netz sowie zur Tiroler S-Bahn.

Bus und Tram: Das Nahverkehrsnetz im Innsbrucker Stadtgebiet ist mit Bussen und Straßenbahnen gut ausgebaut. Ein Einzelfahrschein kostet hier 1,80 Euro für Erwachsene und 1,30 Euro für Kinder. Eine Tageskarte erhält man für 4,50 Euro (Erwachsene) bzw. 2,30 Euro (Kinder).

Mehr Informationen zum Flughafen Innsbruck: www.innsbruck-airport.com

Mehr Informationen zu den Innsbrucker Verkehrsbetrieben (IVB): www.ivb.at

Mehr anzeigen

Beliebt

1 Veranstaltung in Innsbruck 1 Veranstaltung